Dernières nouvelles

  • 24.11.2015 | Sites de production photovoltaïque comprenant plusieurs unités : modèle de convention relative à la répartition et à la cession des certificats verts - Photovoltaische Erzeugungsstandorte mit mehreren Erzeugungseinheiten: Mustervertrag über die Verteilung und Abtretung von grünen Bescheinigungen

  • Pour répondre à la problématique de tiers-investisseurs différents susceptibles d’installer des unités photovoltaïques sur un même site de production, la CWaPE a élaboré, pour la facilité des intervenants, un modèle de convention-cadre relative aux conditions minimales à respecter dans ce cas de figure. Celle-ci a été présentée aux différentes fédérations. Le récent changement de régime de soutien au photovoltaïque permet de mettre en place une telle solution lorsque coexistent deux installations photovoltaïques soumises notamment à des régimes différents sur un même site.

    La coexistence de plusieurs unités de production photovoltaïque liées à des tiers-investisseurs différents sur un même site de production est possible, chaque tiers-investisseur pouvant disposer de son propre compte certificats verts. La solution de la convention multipartite est privilégiée notamment parce que les tiers-investisseurs devront coexister et idéalement s’entendre durant une longue période. En l’absence d’un tel accord multipartite et des avantages qui en découlent en termes de fixation conventionnelle des droits et obligations respectifs, une solution hors contrat peut néanmoins être mise en place. Dans les deux cas, le traitement des octrois se fait de façon manuelle par la CWaPE.

    Par ailleurs, le modèle de convention de cession du droit à l’obtention de certificats verts et de mandat de représentation auprès de la CWaPE, de l'Administration ou du gestionnaire de réseau a été actualisé. Il intègre notamment les labels de garanties d’origine.


    Um allen Beteiligten die Arbeit zu erleichtern, hat die CWaPE als Antwort auf die Problematik der verschiedenen Drittinvestoren, die photovoltaische Einheiten an ein und demselben Erzeugungsstandort installieren, einen Musterrahmenvertrag für die in diesem Fall zu erfüllenden Mindestbedingungen ausgearbeitet. Dieser Rahmenvertrag wurde den verschiedenen Verbänden vorgestellt. Die jüngste Änderung des Systems zur Förderung von Photovoltaik ermöglicht die Einrichtung einer solchen Lösung, wenn zwei photovoltaische Anlagen koexistieren, die unterschiedlichen Systemen an einem einzigen Standort unterliegen.

    Die Koexistenz mehrerer photovoltaische Erzeugungsanlagen, die mit unterschiedlichen Drittinvestoren an einem einzigen Standort verbunden sind, ist möglich, da jeder Drittinvestor über sein eigenes Konto für grüne Bescheinigungen verfügen kann. Bevorzugt wird ein Mehrparteienvertrag geschlossen, da die Drittinvestoren während eines langen Zeitraums koexistieren und im Idealfall gut miteinander auskommen müssen. In Ermangelung eines solchen Mehrparteienvertrags und der sich daraus in Bezug auf die vertragliche Festlegung der jeweiligen Rechte und Pflichte ergebenden Vorteile kann auch eine außervertragliche Lösung gewählt werden. In beiden Fällen wird die Bearbeitung der Gewährungen manuell von der CWaPE vorgenommen.

    Im Übrigen wurde das Muster eines Vertrages über die Abtretung des Rechts auf den Erhalt von grünen Bescheinigungen und die Vertretungsmacht bei der CWaPE, bei der Verwaltung oder beim Netzbetreiber aktualisiert. Es umfasst insbesondere die Gütezeichen zur Herkunftsgarantie.