Verbraucher > Soziale Maßnahmen > Geschützter Kunde und Sozialtarif 

Geschützter Kunde und Sozialtarif

Seite 2.4.01 und 2.4.02

Der geschützte Kunde

Um Personen zu helfen, deren finanzielle oder soziale Situation prekär ist, hat der Gesetzgeber die Gewährung eines geschützten Status vorgesehen.

Daher profitiert jeder Kunde – oder Mitbewohner oder Kind, das im selben Haushalt lebt – der die vom Bund (föderaler geschützter Kunde) oder von der Wallonischen Region (regionaler geschützter Kunde) festgelegten Kriterien erfüllt, vom Status des geschützten Kunden sowie von Schutzmaßnahmen und hier besonders vom Sozialtarif (siehe „Kategorien geschützter Kunden).

Der Sozialtarif

Der Sozialtarif ist der niedrigste auf dem Markt. Er ist bei allen Versorgern und Verteilnetzbetreibern identisch und ist geschützten Kunden vorbehalten.

Der Sozialtarif wird alle sechs Monate von der Regulierungskommission für Strom und Gas, der CREG, berechnet und veröffentlicht (siehe www.creg.be).

Um eine Simulation Ihres Verbrauchs im Sozialtarif durchzuführen, beachten Sie folgende Rechner:

Wenn Sie ein föderaler geschützter Kunde sind, erhalten Sie den Sozialtarif, egal, ob Sie von einem kommerziellen Versorger oder von Ihrem Verteilnetzbetreiber (VNB) mit Energie versorgt werden (siehe „Meinen VNB suchen).

Wenn Sie ein regionaler geschützter Kunde sind, erhalten Sie den Sozialtarif nur, wenn Sie von Ihrem VNB, welcher daher als Ihr sozialer Versorger bezeichnet wird, mit Energie versorgt werden(siehe „Meinen VNB suchen).

Die Kategorien der geschützten Kunden sowie die Art und Weise, wie man den Sozialtarif erhalten kann, werden in der folgenden Tabelle genau beschrieben.

Kategorien geschützter Kunden und Sozialtarif
F
Ö
D
E
R
A
L
Falls Sie oder eine bei Ihnen lebende Person über das ÖSHZ Folgendes in Anspruch nehmen: Wie kann man den Sozialtarif in Anspruch nehmen?
  • Eingliederungsbeihilfe (RIS);
  • Finanzielle Sozialhilfe die der Eingliederungsbeihilfe entspricht (Ausländer mit unbefristeter Aufenthaltsgenehmigung;
  • Beihilfe, die teilweise oder zur Gänze vom Bundesstaat übernommen wird (Artikel 4 und 5 des Gesetzes vom 2. April 1965;
  • Vorschuss auf:
    • Einkommensgarantie für Betagte (GRAPA);
    • Beihilfe für behinderte Personen;
    • Beihilfe zur Unterstützung von betagten Personen.

Der Sozialtarif wird automatisch gewährt, Sie müssen Ihrerseits keine Schritte vornehmen.

! Vergewissern Sie sich bei Ihrem Anbieter, dass Ihnen der Sozialtarif ordnungsgemäß gewährt wird.

Falls dies nicht zutrifft:

  • Fordern Sie eine Bescheinigung bei Ihrem ÖSHZ an;
  • Übermitteln Sie diese Bescheinigung unverzüglich an Ihren Gas-/Stromanbieter.

Siehe Muster für eine Bescheinigung des ÖSHZ 


Falls Sie oder eine bei Ihnen lebende Person eine Beihilfe vom FÖD Soziale Sicherheit („Vierge Noire“) beziehen:

Wie kann man den Sozialtarif in Anspruch nehmen?


  • Behindertenbeihilfe infolge einer ständigen Arbeitsunfähigkeit von mindestens 65 % (Achtung: Es handelt sich nicht um eine von der Krankenkasse gezahlte Beihilfe).
  • Einkommensersatzbeihilfe für Behinderte oder Eingliederungsbeihilfe der Kategorie 2, 3 oder 4 für Behinderte.
  • Beihilfe zur Unterstützung von Betagten.
  • Beihilfe für die Hilfe einer Drittperson.
  • Familienzulagen für Kinder, die unter einer körperlichen oder geistigen Behinderung von mindestens 66 % leiden.

Der Sozialtarif wird automatisch gewährt, Sie müssen Ihrerseits keine Schritte vornehmen.

! Vergewissern Sie sich bei Ihrem Anbieter, dass Ihnen der Sozialtarif ordnungsgemäß gewährt wird.

  ordnungsgemäß gewährt wird:

  • Fordern Sie von der Generaldirektion für behinderte Personen des FÖD Soziale Sicherheit eine Bescheinigung in Papierform an;
  • Übermitteln Sie diese Bescheinigung unverzüglich an Ihren Gas-/Stromanbieter.

Falls Sie oder eine bei Ihnen lebende Person eine Beihilfe vom Föderalen Pensionsdienst beziehen, d. h.:

Wie kann man den Sozialtarif in Anspruch nehmen?


  • Garantiertes Einkommen für Betagte (RGPA) oder das garantierte Mindesteinkommen für Betagte (GRAPA).
  • Beihilfe zur Unterstützung von Betagten.
  • Beihilfe für behinderte Personen auf Grundlage einer dauerhaften Arbeitsunfähigkeit von mindestens 65 % (zusätzliche Beihilfe oder Beihilfe zur Ergänzung des garantierten Einkommens).
  • Beihilfe für die Hilfe einer Drittperson.

Der Sozialtarif wird automatisch gewährt, Sie müssen Ihrerseits keine Schritte vornehmen.

Vergewissern Sie sich bei Ihrem Anbieter, dass Ihnen der Sozialtarif ordnungsgemäß gewährt wird.

Falls dies nicht zutrifft:

  • Fordern Sie vom Föderalen Pensionsdienst eine Bescheinigung in Papierform an;
  • Übermitteln Sie diese Bescheinigung unverzüglich an Ihren Gas-/Stromanbieter .

Sozialwohnungen und gemeinschaftliche Heizungsanlage: Ausschließlich für Gas! Wie kann man den Sozialtarif in Anspruch nehmen?
Sie sind Mieter einer Wohnung in einem Gebäude für soziales Wohnen und die Heizung mit Erdgas wird durch eine Gemeinschaftsanlage sichergestellt. Wenden Sie sich an den Eigentümer/Verwalter des Gebäudes, um zu überprüfen, ob der Sozialtarif ordnungsgemäß angewendet wird.


Kategorien Kategorien geschützter Kunden und Sozialtarif
R
E
G
I
O
N
A
L
Falls Sie oder eine Person, die bei Ihnen lebt, folgendes in Anspruch nimmt: Wie kann man den Sozialtarif in Anspruch nehmen?
  • Entscheidung des ÖSHZ zu einer erzieherischen Leitmaßnahme finanzieller Art;
  • Schuldenvermittlung bei einem ÖSHZ oder einem anerkannten; Schuldenvermittlungszentrum;
  • Kollektive Schuldenregelung.

Der Sozialtarif; wird nicht automatisch gewährt.

  • Um den Sozialtarif in Anspruch zu nehmen, muss Ihr Verteilnetzbetreiber auch Ihr Energieversorger sein!
  • Wie erhält man den Sozialtarif?
  • Fordern Sie bei Ihrem ÖSHZ, bei der anerkannten Schuldenvermittlungseinrichtung oder bei Ihrem designierten Schuldenvermittler eine Bescheinigung an;
  • Falls die Person, die ein Anrecht auf den Sozialtarif hat, nicht der Inhaber des Zählers ist, legen Sie die Zusammensetzung des Haushalts bei;
  • Übermitteln Sie diese Bescheinigungen unverzüglich an Ihren Verteilnetzbetreiber;
  • Senden Sie Ihrem Verteilnetzbetreiber jedes Jahr eine neue Bescheinigung.

Siehe Muster für Bescheinigungen: 



Weitere Schutzmaßnahmen für geschützte Kunden
F
Ö
D
E
R
A
L
&
R
E
G
I
O
N
A
L
Weitere Schutzmaßnahmen
  • Der Einbau des Budgetzählers ist für einen geschützten Kunden IMMER kostenlos.
  • Wenn Sie einen Budgetzähler für Strom benutzen und ihn nicht mehr aufladen können:
    • Können Sie sich an Ihr ÖSHZ wenden. Das ÖSHZ kann, basierend auf der Analyse Ihrer Akte, die Aktivierung der Funktion zur Begrenzung der Leistung Ihres Budgetzählers beantragende. Diese Funktion ermöglicht es Ihnen, für einen Zeitraum von maximal sechs Monaten eine Mindestversorgung mit Strom zu erhalten, welche auf 10 Ampere beschränkt ist. Ihr Budgetzähler wird nicht mehr abgeschaltet.

      Achtung!: Die garantierte Mindestversorgung ist nicht kostenlos. Sie wird Ihnen daher in Rechnung gestellt.
Der geschützte Kunde im Zahlungsverzug
  • Im Falle eines Zahlungsverzugs gegenüber Ihrem kommerziellen Versorger werden Sie automatisch zu Ihrem Verteilnetzbetreiber überwiesen, welcher Ihr sozialer Versorger wird.
  • Sie können sich an Ihr ÖSHZ wenden um die garantierte Mindestversorgung mit Strom zu beantragen sowie an Ihren Verteilnetzbetreiber, um eine finanzielle Unterstützung für Gas zu erhalten(siehe Rubrik „Weitere Schutzmaßnahmen“ oben in dieser Tabelle).