Verbraucher > Soziale Maßnahmen > Einen Zahlungsplan abschließen 

Einen Zahlungsplan abschließen

Grundsätzlich kann ein Kunde, der auf Zahlungsschwierigkeiten stößt, unter Berücksichtigung bestimmter Bedingungen einen Zahlungsplan mit seinem Lieferanten aushandeln.

Falls Sie um einen Zahlungsplan für Ihre Strom- und/oder Gasrechnungen ersuchen möchten, empfehlen wir Ihnen, schnellstmöglich Ihren Lieferanten zu kontaktieren, ohne auf den Erhalt von Mahnschreiben zu warten. Je später der Antrag auf Zahlungsplan eintrifft, desto geringer sind die Chancen auf Genehmigung relativ flexibler und angepasster Zahlungserleichterungen.

Falls Sie durch einen sozialen Dienst oder ein ÖSHZ unterstützt werden, raten wir Ihnen, letzteres zu informieren. Es kann Ihnen bei der Aushandlung eines Zahlungsplans helfen.

Im Falle einer Inverzugsetzung des Kunden (Achtung: Diese Maßnahme betrifft zumindest zu diesem Zeitpunkt nur den Strom) ist der Lieferant verpflichtet, einen zumutbaren Zahlungsplan anzubieten und seinen Kunden über die Möglichkeit zu informieren, die Unterstützung eines ÖSHZ bei der Verhandlung in Anspruch zu nehmen (die Definition eines zumutbaren Zahlungsplans und die Genehmigungsmodalitäten müssen durch die Regierung festgelegt werden. Sie werden Ihnen in der Folge übermittelt).

Bei einer fehlenden Reaktion des betreffenden Kunden bei Zahlungsausfall, bei Ablehnung oder Nicht-Einhaltung des zumutbaren Zahlungsplans oder auf Antrag des Kunden fordert der Lieferant beim Netzbetreiber die Anbringung eines Budgetzählers an.