Erzeuger > Maßnahmen zur Bewahrung von Biomasse 

Aufbewahrungsmaßnahme Biomasse

Kontext

In Anwendung von Artikel 15g §2 des AGW vom 30. November 2006 zur Förderung von aus erneuerbaren Energiequellen oder aus Kraft-Wärme-Kopplung erzeugter Elektrizität können Erzeuger auf Grundlage von Anlagen mit Strom, der auf Grundlage von solider Biomasse oder landwirtschaftlicher Biomethanisierung erzeugt wird, eine Akte bei der CWaPE einreichen, um von einem wirtschaftlichen Koeffizienten kECO zu profitieren, welcher der durch die wallonische Regierung festgelegten Referenz-Rentabilität entspricht.

Die Anzahl der grünen Bescheinigungen für die Erzeugungseinheiten, die von einem kECO profitieren, wird durch folgende Formeln angegeben:

 
[1]GB = tGB x Eenp[GB]
 
[2]tGB = min (Höchstwert; kCO2 x kECO )[GB/MWh]
avec 
Eenp,erzeugte Netto-Elektrizität (MWh), beschränkt auf den ersten Teil von 20 MW;
kCO2,Quote für die Einsparung von CO2, Höchstwert bei 2 für den Teil unter 5 MW und Höchstwert (abgesehen von Ausnahmen, die durch das Dekret vorgesehen sind) bei 1 für den Teil außerhalb von 5 MW, angewendet vom ersten bis zum letzten Genehmigungsjahr je nach den tatsächlichen Leistungen der Anlage; siehe Berechnungssoftware für grüne Bescheinigungen
kECO, der wirtschaftliche Koeffizient, der durch die CWaPE festgelegt ist.

Werte des kECO

Der Wert für den Koeffizienten kECO, angewendet durch die CWaPE, sowie jener der dem Wert entspricht, der in ihrer Mitteilung über die Koeffizienten kECO veröffentlicht wurde, anwendbar für die verschiedenen Bereiche der Grünstromerzeugung für den Zeitraum vom 1. Juli 2014 bis zum 31. Dezember 2014 bezüglich landwirtschaftlicher Biomethanisierung oder veröffentlichter Wert in ihrer Mitteilung über die Koeffizienten kECO, anwendbar für die verschiedenen Bereiche der Grünstromerzeugung ab 1. Januar 2015 bezüglich solider Biomasse.

Dennoch müssen Erzeuger, die schätzen, dass der Wert des Koeffizienten kECO, welcher durch die CWaPE veröffentlicht wurde, es ihnen nicht erlaubt, die Referenz-Rentabilitätsquote für die spezifische Besonderheit ihrer Anlage zu garantieren, dies in der Antragsakte angeben und alle im folgenden Verfahren angeführten Dokumente beilegen. Auf dieser Grundlage legt die CWaPE einen eigenen Wert der Anlage für den wirtschaftlichen Koeffizienten kECO fest, gefolgt von einer Methodologie, die mit jener identisch ist, die für eine Festlegung von wirtschaftlichen Koeffizienten k ECOangenommen wird.

Für weitere Details siehe Berechnung des wirtschaftlichen Koeffizienten kECO im Rahmen der Aufbewahrungsmaßnahme für Biomasse

Alle methodologischen Elemente und im Verfahren festgelegten Anforderungen werden auch im Rahmen von jährlichen und alle drei Jahre stattfindenden Revidierungen des Koeffizienten kECO angewendet - anwendbar an Orten, die von der Aufbewahrungsmaßnahme für Biomasse profitieren

Bedingung für Zulässigkeit

Damit die Akte zulässig ist und damit sie bei der CWaPE verarbeitet werden kann, müssen alle Dokumente (Formular, Vorlage und Anhänge) per E-Mail an die Adresse dpocv@cwape.be übermittelt werden und zudem vollständig sein. Sie sind über die folgenden Links verfügbar:

Antragsformular für Anwendung eines wirtschaftlichen Koeffizienten kECO (FR)
Historische Vorlage - Anhang I - verpflichtender Anhang (FR)
Vorlage Business-Plan - Anhang J - spezifischer Anhang (FR)

Der Antrag ist ausschließlich dann zulässig, wenn alle Daten des Formulars und der Vorlage lesbar angegeben sind und wenn alle durch Belegdokumente gestützte Anhänge übermittelt und ordnungsgemäß vervollständigt wurden.

Die CWaPE behält sich das Recht vor, beim Erzeuger alle zusätzlichen Berechtigungsnachweise anzufordern, welche es ermöglichen, alle für die Verarbeitung der Akte übermittelten Daten zu bestätigen. Im Rahmen der Anweisungen in der Akte kann die CWaPE von den durch den Antragsteller übermittelten und angebotenen Werten abweichen.

Voraussetzungen für Anspruch

  1. Die Erzeugungsanlage für Grünstrom muss eine Anlage mit solider Biomasse oder mit landwirtschaftlicher Biomethanisierung sein;
  2. Die Erzeugungsanlage für Grünstrom muss vor dem 1. Juli 2014 über eine definitive Genehmigung verfügen;
  3. Der Erzeuger muss nachweisen, dass die Anlage nicht die Referenz-Rentabilität bezüglich der Unterstützungsregelung erreicht, welche sie genießt.

Für weitere Details siehe Überprüfung der Voraussetzungen für Anspruch für Speicherungsmaßnahmen von Biomasse durch die CWaPE (FR)

Behandlung der Akten
Antragsakten für die Anwendung eines wirtschaftlichen Koeffizienten kECO - solide Biomasse
Erzeugungsstandort
(mit Nr. der Akte)
Pend (kW)Datum des Erhalts des AntragsDatum der Mitteilung CWaPEkECO Referenz
97_BIOMASSE AWIRS 4 80.00021/09/201530/10/20151,768Entscheidung CD-15j30-CWaPE
153_BIOMASSE ELECTRAWINDS MOUSCRON 17.24025/05/201522/04/20161,812Berichtigende Entscheidung
CD-16d22-CWaPE-0015
149_BIOMASSE BOIS RENOGEN KAISERBARACKE 9.70008/06/201522/02/20163,239Entscheidung CD-16b22-CWaPE-0004
148_BIOMASSE BOIS VALORBOIS (THIMISTER-CLERMONT) 3.86529/09/2015LaufendLaufendLaufend
9056_BIOMASSE BOIS ENERWOOD (DISON)95022/12/201508/12/20162,486Entscheidung CD-16l08-CWaPE-0048
Antragsakten für die Anwendung eines wirtschaftlichen Koeffizienten kECO - Landwirtschaftliche Biomethanisierung
Erzeugungsstandort (mit Nr. der Akte) Pend(kW)Datum des Erhalts des AntragsAntrag kECO in AkteDatum der Mitteilung CWaPEkECO Referenz
8277_BIOMASSE CINERGIE FLEURUS 94930/09/2014 Nein 23/10/20143,50Mitteilung CD-14i11-CWaPE
2177_BIOGAZ DU HAUT GEER (GEER)89502/10/2014 Nein 23/10/20143,50Mitteilung CD-14i11-CWaPE
38_FERME DE FAASCHT (ATTERT)77408/10/2014 Nein 23/10/20143,50Mitteilung CD-14i11-CWaPE
9104_ BIOMASSE BIOSPACE (GESVES)38113/10/2014 Nein 23/10/20143,50Mitteilung CD-14i11-CWaPE
24_HOF LENGES (RECHT)2.20005/11/2014 Ja23/12/20143,77Entscheidung
CD-14l18-CWaPE
123_FERME PRÉ DE PRÉAT (SURICE)8520/11/2014 Nein 12/12/20143,50Mitteilung CD-14i11-CWaPE
8286_BIOMASSE DRIES ENERGY (AMEL)56520/11/2014 Nein 12/12/20143,50Mitteilung CD-14i11-CWaPE
205_BIOMASSE SODECOM (QUÉVY) 2.32825/11/2014 Nein24/02/20152,41Entscheidung CD-15d27-CWaPE (erratum)
8605_BIOMASSE DEVOS Steven (FRAMONT)727/11/2014 Nein 18/12/20143,50Mitteilung CD-14i11-CWaPE
263_BIOMASSE BIOENERGIE EGH (NIDRUM)22028/11/2014Nein18/12/20143,50Mitteilung CD-14i11-CWaPE
5712_BIOMASSE BIOENERGIE L'ORÉAL (LIBRAMONT)3.10228/11/2014 Ja24/02/20151,79Entscheidung
CD-15b05-CWaPE
9172_BIOMASSE FERME DE BAUDRIBUT (GOZÉE)1030/11/2014 Nein 18/12/20143,50Mitteilung CD-14i11-CWaPE
23_HOF HECK (NIDRUM)15330/11/2014 Nein 18/12/20143,50Mitteilung CD-14i11-CWaPE
7957_JOLUWA8830/09/2015Nein19/05/20173,50Entscheidung
CD-17e11-CWaPE-0086
9560_BIOMASSE FERME VAN LANDSCHOOT9,702/01/2016Nein19/05/20173,50Entscheidung
CD-17e11-CWaPE-0087
2823_LERN APPREND
 
1.10014/04/2016Nein05/07/20173,50
Entscheidung
CD-17f30-CWaPE-0093
9077_EGERNYLUX
 
1.25028/06/2016Nein21/12/20163,50
Mitteilung CD-14i11-CWaPE
2177_BIOGAZ DU HAUT GEER
 
1.50030/11/2016Nein08/09/20173,50
Entscheidung
CD-17i07-CWaPE-0109