WATZ sprl : retrait des licences de fourniture d’électricité et de gaz / Entzug der Strom- und Gasversorgungslizenzen
17-01-2022

À dater de ce lundi 17 janvier 2022, le fournisseur de gaz et d’électricité Watz sprl ne dispose plus de licences de fourniture actives en Wallonie. Ces licences ont été retirées par la CWaPE dans la mesure où le régulateur a estimé que Watz sprl ne disposait plus des capacités financières suffisantes pour faire face aux obligations incombant aux fournisseurs d’électricité et de gaz en Wallonie. La fourniture de gaz n’était déjà plus assurée par Watz sprl en Wallonie depuis le 17 décembre 2021 à la suite de la résiliation du contrat d’accès liant ce fournisseur aux GRD wallons. Le cadre légal applicable organise le transfert des clients concernés dans ce cas de figure vers un fournisseur de substitution afin de garantir la continuité d’approvisionnement. Ce transfert, qui était déjà intervenu pour les clients gaz, est donc également mis en œuvre ce 17 janvier pour les clients électricité de Watz sprl. Ce mécanisme permet donc d’éviter toute rupture d’alimentation pour les clients concernés. Les clients concernés seront personnellement informés par leur GRD des possibilités qui s’offrent à eux et invités à choisir un autre fournisseur s’ils ne souhaitent pas être transférés.

En Wallonie, Watz sprl fournissait quelques centaines de clients.

La CWaPE suit de près la situation des fournisseurs d’électricité et de gaz dans le contexte compliqué de la hausse des prix de l’énergie sur les marchés internationaux et veille à ce que les meilleures mesures soient prises dans l’intérêt des consommateurs.


Ab dem 17. Januar 2022 verfügt der Gas- und Stromversorger Watz sprl nicht mehr über aktive Versorgungslizenzen in der Wallonie. Diese Lizenzen wurden von der CWaPE entzogen, da die Regulierungsbehörde zu dem Schluss gelangt ist, dass Watz sprl nicht mehr über ausreichende finanzielle Kapazitäten verfügte, um den Verpflichtungen der Strom- und Gasversorger in der Wallonie nachzukommen. Infolge der Kündigung des Zugangsvertrags zwischen diesem Versorger und den wallonischen VNB wurde die Gasversorgung bereits seit dem 17. Dezember 2021 in der Wallonie nicht mehr durch Watz sprl gewährleistet. Der geltende gesetzliche Rahmen sieht für diesen Fall die Übertragung der betroffenen Kunden an einen Ersatzversorger vor, um eine ununterbrochene Versorgung sicherzustellen. Diese Übertragung, die bereits für die Gaskunden durchgeführt wurde, wird also am 17. Januar ebenfalls für die Stromkunden von Watz sprl vorgenommen. Mit diesem Mechanismus wird eine Unterbrechung der Versorgung der betroffenen Kunden vermieden. Die betroffenen Kunden werden von ihrem VNB persönlich über die sich ihnen bietenden Möglichkeiten informiert und aufgefordert, einen anderen Versorger zu wählen, wenn sie nicht übertragen werden möchten.

In der Wallonie versorgte Watz sprl einige hundert Kunden.

Die CWaPE beobachtet genau die Situation der Strom- und Gasversorger im komplizierten Umfeld der steigenden Energiepreise auf den internationalen Märkten und achtet darauf, dass die besten Maßnahmen im Interesse der Verbraucher ergriffen werden.